Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Liste der Städte springen Direkt zum Hauptmenü springen
Welt in der Schwebe

Welt in der Schwebe

Luft als künstlerisches Material
24.02. - 19.06.2022
Kunstmuseum Bonn
Bonn

Mai 2022

Die Fotografische Arbeit Whistling Sparrow ist ein abstrakte Komposition in leuchtenden Farben. Hellblaue, leuchtend gelbe und glutrote Farbflächen gehen ineinander über und fliessen in einem Strudel zusammen, der den Blick in die Bildmitte lenkt.
Die Fotografische Arbeit Whistling Sparrow ist ein abstrakte Komposition in leuchtenden Farben. Hellblaue, leuchtend gelbe und glutrote Farbflächen gehen ineinander über und fliessen in einem Strudel zusammen, der den Blick in die Bildmitte lenkt.

Astrid Lowack - Elements of Transcendence13.05.2022 - 12.06.2022
Vernissage: 13.05.2022 19.30 Uhr
Kartenlink
Brühler Kunstverein
Mi-So 15-17 h während der Ausstellungen
Clemens-August-Straße 24, 50321 Brühl
02232-925384



Mit der Ausstellung "Astrid Lowack - Elements of Transcendence" stellt der Brühler Kunstverein eine Künstlerin vor, die die Kamera anstelle des Pinsels einsetzt und mit experimentellen und digitalen Techniken malerische, farbintensive Ergebnisse erzielt. Durch die Konzentration auf Details und deren Entfremdung tritt die realistisch fotografische Darstellung zugunsten einer vielgestaltigen Interpretation in den Hintergrund. Mit ihren abstrakten Kompositionen untersucht Lowack auch die Möglichkeiten, unterschiedliche psychische Zustände zu visualisieren.

Astrid Lowack ist 1969 in Bamberg geboren und widmet sich seit 2011 der Fotografie. Die Künstlerin sieht ihre Arbeiten in der Tradition des Impressionismus und setzt Bewegung, Licht und Flüssigkeiten als gestalterische Mittel ihrer Arbeit ein.

Vernissage: Fr, 13. Mai 2022 um 19.30 Uhr
Einführung: Alexander Baumgarte, Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld

Finissage mit Künstlerinnengespräch: So, 12. Juni 2022 um 15 Uhr

Abb.: Astrid Lowack, Whistling Sparrows, 2019 (Detail)


Klicken für weitere Informationen zur Ausstellung


Karin Kneffel 27.03.2022 - 28.08.2022
Kartenlink
Max Ernst Museum Brühl des LVR
Di-So 11-18, 1. Do im Monat 11-21 h
Max-Ernst-Allee 1 / Comesstraße 42, 50321 Brühl
02232-57930
Informationen zur Barrierefreiheit

  • Textinformation zur Barrierefreiheit
  • Behindertenparkplatz
  • Eingang mit Rampe
  • Fahrstuhl für Rollstuhl zugänglich
  • Behindertengerechte Toilette
  • Führungen für Blinde / Sehbehinderte
  • Barrierfrei zugängliches Cafe
  • Audioführung vorhanden
  • Informationen in leichter Sprache vorhanden
  • Assistenzhunde sind erlaubt
  • Weitere Informationen zur Barriererfreiheit
  • Externer Link zu Barrierefreiheitsinformationen der Kunstortwebseite

Das Max Ernst Museum wurde 2005 eröffnet. Der Gebäudekomplex ist eine Verbindung aus Alt und Neu. Die klassizistische Dreiflügelanlage aus dem 19. Jahrhundert wurde um einen zentral eingefügten Glaspavillon und zusätzliche Ausstellungs- und Veranstaltungsräume im UG erweitert. Es stehen 2 Behindertenparkplätze auf dem Museumsparkplatz zur Verfügung. Von dort gelangt man ebenerdig zum barrierefreien Nebeneingang mit dem Rolli-Aufzug (Klingel für Rollstuhlfahrer erreichbar, automatische Tür).

Das Haus ist behindertengerecht eingerichtet. Ein Behinderten-WC befindet sich im Zwischengeschoss, das mit dem Aufzug erreicht wird. Die Treppen sind mit Treppengeländern auf beiden Seiten ausgestattet. Beide Aufzüge im Gebäude sind barrierefrei zugänglich. Rollstühle, Rollatoren und Sitzhocker sind ausleihbar. Das Service-Personal steht für Hilfestellungen zur Verfügung.

Die Bilder sind auf 1,5-1,6 m Höhe. Außerdem gibt es taktile Exponate. Die Kunstwerke sind bestmöglich ausgeleuchtet. Die Unterfahrbarkeit der Vitrinen ist gewährleistet.

Es gibt ein umfangreiches Vermittlungsangebot für Blinde und Sehbehinderte, für Gehörlose und Hörgeschädigte, für Menschen mit geistiger Behinderung und für Menschen mit und ohne Demenz. Dazu wird ein Programmheft erstellt, das im Museum ausliegt und angefragt werden kann.

10 Klapphocker, 3 Rollstühle und 1 Rollator können ausgeliehen werden. Es stehen 45 Audioguides mit Führungen für Erwachsene, Kinder und in Leichter Sprache zur Verfügung. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Es stehen 2 Behindertenparkplätze auf dem Musuemsparkplatz zur Verfügung. Von dort gelangt man ebenerdig zum Nebeneingang mit dem Rolli-Aufzug.
Der Zugang für Rollstuhlfahrer erfolgt ebenerdig über eine flache Rampe.
Beide Aufzüge im Gebäude sind barrierefrei zugänglich.
1 behindertengerechtes WC befindet sich im Zwischengeschoss. Zum WC gelangt man mit dem Aufzug.
Es werden Führungen und Workshops für Blinde/Sehbehinderte durchgeführt. Dabei werden tastbare Objekte eingesetzt.
Das Museumscafé "Chez Max" ist barrierefrei zugänglich.
Es stehen 45 kostenpflichtige Audioguides zur Verfügung. Es werden Audioführungen für Erwachsene, Kinder und in Leichter Sprache angeboten.
Audioguides in Leichter Sprache sind vorhanden.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Es können 10 Klapphocker ausgeliehen werden. 3 Leihrollstühle stehen zur Verfügung. Es werden Workshops für Blinde und Sehbehinderte, Gehörlöse und Hörgeschädigte sowie Menschen mit geistiger Behinderung und mit Demenz angeboten. Dazu wird ein Programmheft erstellt, das im Museum ausliegt und angefragt werden kann.

Die Bilder sind auf 1,5-1,6 m Höhe. Außerdem gibt es taktile Exponate. Die Kunstwerke sind bestmöglich ausgeleuchtet. Unterfahrbarkeit der Vitrinen ist gewährleistet.