Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Liste der Städte springen Direkt zum Hauptmenü springen
¿Lebensecht?

¿Lebensecht?

50 Jahre Hyperrealistische Skulptur
23.08.2020 - 31.01.2021
Osthaus Museum Hagen
Hagen

September 2020


74. Internationale Bergische Kunstausstellung22.09.2020 - 01.11.2020
Vernissage: 22.09.2020 19:00 Uhr
Kartenlink
Kunstmuseum Solingen / Zentrum für verfolgte Künste
Di-So 10-17 h
Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen
0212-258140
Informationen zur Barrierefreiheit

  • Textinformation zur Barrierefreiheit
  • Ebenerdiger Eingang
  • Behindertenparkplatz
  • Fahrstuhl für Rollstuhl zugänglich
  • Behindertengerechte Toilette
  • Barrierfrei zugängliches Cafe
  • Informationen in leichter Sprache vorhanden
  • Assistenzhunde sind erlaubt
  • Audioführung vorhanden

Das Kunstmuseum Solingen ist in einem denkmalgeschützten Altbau aus dem Jahre 1907/1908 (ehemaliges Rathaus Gräfrath) und einem Neubau untergebracht, der 1995/1996 angefügt wurde. 50 Meter vom Eingang entfernt befinden sich 2 Behindertenparkplätze. Der Zugang erfolgt ebenerdig und stufenlos über einen Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.

Im Gebäude befindet sich 1 behindertengerechtes WC im UG sowie ein behindertengerechter Aufzug. Alle Türbreiten sind für Rolli geeignet.

1 Leihrollstuhl sowie frei zugängliche Klapphocker stehen zur Verfügung. Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie zur Internationalen Bergischen Kunstausstellung können ausgeliehen werden. Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.

Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Ebenerdiger, stufenloser Zugang durch den Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.
2 Behindertenparkplätze finden sich 50 Meter vom Museumseingang entfernt.
Rolli-Aufzug vorhanden.
1 Behindertengerechtes WC im UG vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es sind Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie z.B. zur "Internationalen Bergischen Kunstausstellung" vorhanden.


Die 74. Internationale Bergische Kunstausstellung ermöglicht wieder einen spannenden Einblick in das vielfältige Kunstschaffen der Region. Viele der teilnehmenden Künstler*innen sind Absolvent*innen der Düsseldorfer Kunstakademie und bereits durch überregionale Ausstellungen bekannt. Es gibt aber auch noch wenig bekannte Künstler*innen in der Ausstellung zu entdecken, die am Anfang ihrer Karriere stehe. Aus insgesamt 200 Bewerbungen hat die Jury folgende Künstleri*nnen und Künstler ausgewählt: Alexander Basil, Rebekka Benzenberg, Till Bödeker, Valerie Buchow und Nina Nick, Sibylle Czichon, Nicholas Grafia, Matthias Grotevent, Max Pimpernelli alias Max Hölter, Rojo & Kreß, Johannes Leidenberger, Lotte Maiwald, Swinda Oelke, Moritz Riesenbeck, Tim Sandow, Philipp Valenta, Petra Deta Weidemann.

Jurymitglieder waren in diesem Jahr: Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes, NATIONAL-BANK AG, Essen // Gesa Hüwe, Kuratorische Assistenz, Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf // Hans-Jürgen Lechtreck, Künstlerischer Koordinator, Museum Folkwang, Essen // Claudia Mann, Künstlerin, Düsseldorf // Andrea Peters, Kuratorin Sammlung Bayer, Leverkusen 77 Gisela Elbracht-Iglhaut, Direktorin, Kunstmuseum Solingen.

Der mit 5.000 € dotierte Internationale Bergische Kunstpreis der NATIONAL-BANK AG geht an Max Pimpernelli alias Max Hölter (*1990 in Essen). Der Preis wird anlässlich der Eröffnung am Freitag, den 22.09.2020 um 19 Uhr von Herrn Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK AG, verliehen. Zusätzlich werden am Ende der Ausstellung drei Publikumspreiss in Höhe von 1.500 €, 1.000 € und 500 € von der Stadt-Sparkasse Solingen verliehen. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Abb.: Till Bödeker, Think Outside The Box, 2020, Installation & Performance, Isolationstank, Foto © Kunstmuseum Solingen 2020