2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus 2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus

2 von 14. Zwei Kölnerinnen am Bauhaus

Im Rahmen von 100 jahre bauhaus im westen
12.04. - 11.08.2019
Museum für Angewandte Kunst Köln MAKK
Köln

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
       
       
       
       
       


Martin Kleppe, Peter Böhm - Verdichteter Beton15.10.2017 - 26.11.2017
Vernissage: 15.10.2017 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Die Ausstellung "Verdichteter Beton" ermöglicht den Einblick in die spartenübergreifende Zusammenarbeit von Martin Kleppe und Peter Böhm. Der Bildhauer Martin Kleppe hat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tony Cragg studiert, Peter Böhm ist Architekt und Professor im Lehrgebiet „Bauen und Gestalten mit massiven Baustoffen" an der Hochschule Trier. Kleppe arbeitet mit außergewöhnlichen Materialen wie Stuckmarmor oder Textilbeton. Seine Skulpturen bewegen sich im Spektrum einer organischen und funktionalen Formensprache. Peter Böhm überträgt in seiner Architektur die Qualität der städtebaulichen und räumlichen Tradition in die Moderne. Seine meist öffentlichen Bauten können als subtil und zugleich gewagt bezeichnet werden. Dem Werkstoff Beton verleiht er innovative Form und Anwendung.

7. Oktober 2017, 19.00 Uhr
Werkgespräch mit Prof. Peter Böhm und Martin Kleppe über Kunst und Architektur und ihre ungewöhnliche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der experimentellen Betonnutzung sowohl in ihrer Kunst als auch in ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule in Trier.

Abb.: Martin Kleppe, ohne Titel, 2006, Textilbeton, 250 x 150 x 150cm

Nele Waldert - Im Wald
Bildhauerei
07.10.2018 - 18.11.2018
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Die Düsseldorfer Künstlerin Nele Waldert war Meisterschülerin bei Fritz Schwegler an der Düsseldorfer Kunstakademie und wurde u. a. mit dem Preis der Darmstädter Sezession ausgezeichnet. Sie kombiniert moderne Materialien mit traditioneller Bildhauerei, zitiert traditionelle Handwerkstechniken und verbindet sie mit zeitgenössischer Kunst. "In meinen Plastiken kommen meine Gedanken zum Stillstand. Ich baue daraus begehbare Bilder, in denen Unbewegtes in Bewegung gerät, in dem ich Altes mit Neuem und Bekanntes mit Fremdem verbinde.“ In der Ausstellung im Kulturforum Alte Post zeigt Nele Waldert unter dem Titel "Im Wald" aktuelle Arbeiten, die einen spannenden Einblick in ihr künstlerisches Universum ermöglichen.

Abb.: Nele Waldert, im Wald, 2017, Polymergips, 19 x 14 x 12 cm Foto © N.Waldert

Wolfgang Vetten, Daniel Schumann03.09.2017 - 08.10.2017
Vernissage: 03.09.2017 11:00 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122


Anthony Caro10.09.2017 - 17.12.2017
Vernissage: 10.09.2017 12:00 Uhr
Skulpturenhalle Thomas Schütte Stiftung
Fr-So 11-17 h
Berger Weg 16, 41472 Neuss
02182-8298520


Richard Long07.09.2018 - 16.12.2018
Skulpturenhalle Thomas Schütte Stiftung
Fr-So 11-17 h
Berger Weg 16, 41472 Neuss
02182-8298520


Remo Salvadori
Siza Pavillon, Fontana Pavillon, Archiv
09.09.2018 - 09.12.2018
Vernissage: 11.11.2018 18:00 Uhr
Stiftung Insel Hombroich
Öffnungszeiten siehe Webseite
Minkel 2, 41472 Neuss
02182-2094


Das Gelände des Museum Insel Hombroich ist ein einzigartiges Ensemble von Natur, gestalteter Landschaft, Architektur und Kunst. Es ist Teil des Kulturraum Hombroich mit zahlreichen weiteren Gebäuden, in den Kunst präsentiert oder produziert wird. Das Gelände des Museum Insel Hombroich ist nicht barrierefrei. Eine Treppe ohne Rampe führt vom Kassenhaus in die Auen. Ein Behindertenparkplatz steht an der Zufahrt zur “Kinder Insel Hombroich” zur Verfügung. Hunde sind auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt. Vor einem Besuch empfiehlt es sich, die Auskunft der Stiftung Insel Hombroich anzurufen unter Tel.: 02182-8874000 oder ein Anfrage per Mail an museum@inselhombroich.de zu schicken.
Ein Behindertenparkplatz steht an der Zufahrt zur “Kinder Insel Hombroich” zur Verfügung.



Per Kirkeby - Bau und Bild
Drei Kapellen, Kirkeby-Feld
12.04.2019 - 06.10.2019
Vernissage: 07.04.2019 12:00 Uhr
Stiftung Insel Hombroich
Öffnungszeiten siehe Webseite
Minkel 2, 41472 Neuss
02182-2094


Das Gelände des Museum Insel Hombroich ist ein einzigartiges Ensemble von Natur, gestalteter Landschaft, Architektur und Kunst. Es ist Teil des Kulturraum Hombroich mit zahlreichen weiteren Gebäuden, in den Kunst präsentiert oder produziert wird. Das Gelände des Museum Insel Hombroich ist nicht barrierefrei. Eine Treppe ohne Rampe führt vom Kassenhaus in die Auen. Ein Behindertenparkplatz steht an der Zufahrt zur “Kinder Insel Hombroich” zur Verfügung. Hunde sind auf dem gesamten Gelände nicht erlaubt. Vor einem Besuch empfiehlt es sich, die Auskunft der Stiftung Insel Hombroich anzurufen unter Tel.: 02182-8874000 oder ein Anfrage per Mail an museum@inselhombroich.de zu schicken.
Ein Behindertenparkplatz steht an der Zufahrt zur “Kinder Insel Hombroich” zur Verfügung.



SÜSSKRAM
Naschen in Neuss
28.07.2019 - 13.10.2019
Vernissage: 28.07.2019 11:30 Uhr
Clemens Sels Museum Neuss
Di-Sa 11-17, So/Fei 11-18 h
Am Obertor, 41460 Neuss
02131-904141


Das Clemens-Sels-Museum hat seinen Sitz in zwei miteinander verbundenen Gebäuden, dem Obertor und dem 1975 errichteten Deilmannbau, der nach umfangreichen Sanierungsarbeiten 2015 wiedereröffnet wurde. Als Rollstuhlfahrer erreicht man über ein Rampe den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau. Die Ausstellung zur mittelalterlichen Stadtgechichte von Neuss, die im Obertor präsentiert wird, ist für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich. Die Türbreiten im Museum sind für Rolli geeignet.

1 behindertengerechtes WC befindet sich im Obertor und ist über den Rolli-Aufzug erreichbar. Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.

Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.

Über ein Rampe erreicht man den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau.
1 behindertengerechte WC befindet sich im Obertor und ist über Rolli-Aufzug erreichbar.
Ein Rolli-Aufzug ist vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.
Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung.
Es stehen Audioguides zur ständigen Sammlung mit Braille-Tasten und besonders großen Zahlen für Sehbehinderte zur Verfügung.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung.