Joan Miró -Skulpturen

Joan Miró -Skulpturen


24.08. - 24.11.2019
Skulpturenpark Waldfrieden
Wuppertal

Oktober 2019


Lena Henke Rubensförderpreis
Preisträgerausstellung
27.09.2019 - 26.10.2019
Museum für Gegenwartskunst Siegen
Di-So 11-18, Do 11-20 h
Unteres Schloss 1, 57072 Siegen
0271-4057710


Das Museum für Gegenwartskunst Siegen hat seinen Sitz in einem zentral gelegenen Gebäudeensemble in dem alte Bausubstanz mit einem Neubau verbunden wurde. Der 1894 als Telegrafenamt errichtete Altbau wurde erweitert durch einen zum Hof des Unteren Schlosses ausgerichteten Museumsbau. 2 öffentliche Behindertenparkplätze befidnen sich ca. 20 Meter vom Museum entfernt. Der Museumseingang ist ebenerdig und stufenlos; alle Ausstellungsebenen sind über den barrierefreien Aufzug zu erreichen. Die Türbreiten im Museum sind für Rolli geeignet.

1 behindertengerechtes WC, die behindertengerechte Garderobe und Schließfächer und befinden sich im Erdgeschoss.

Klapphocker (10) können ausgeliehen werden. Angebote für Menschen mit demenziellen Veränderungen auf Anfrage. Workshops für Jugendliche mit geistigen Einschränkungen auf Anfrage. Die Gastronomie ist barrierefrei von außen zugänglich.

2 öffentliche Behindertenparkplätze befinden sich ca. 20 Meter vom Museum entfernt.
Ebenerdiger, stufenloser Zugang durch den Haupteingang.
Alle Ebenen des Museums sind mit dem Aufzug barrierefrei erreichbar.
1 behindertengerechtes WC befindet sich im EG.
Klapphocker (10) können ausgeliehen werden. Angebote für Menschen mit demenziellen Veränderungen auf Anfrage. Workshops für Jugendliche mit geistigen Einsachränkungen auf Anfrage.
Gastronomie barrierefrei von außen zugänglich.


Lena Henke ist die neue Preisträgerin des 8. Siegener Förderpreises zum Rubenspreis 2019. Die mit der Auszeichnung verbundene Ausstellung ist die bisher umfassendste Schau der Künstlerin und liefert einen Überblick zu zehn Jahren künstlerischem Schaffen. Zudem werden neue Werkgruppen gezeigt, die speziell für Siegen entstanden sind.

Lena Henke (geb. 1982 in Warburg, lebt und arbeitet derzeit in New York) arrangiert ihre vielfältigen, skulpturalen Arbeiten oft in umfangreichen Rauminstallationen. Ihre Kunstwerke erinnern an Städteplanung und Land-Art, sie greifen Themen wie interhumane Beziehungen, Sexualität und Fetischismus auf. Stets unterwandert Henke dabei auf spitzfindige Weise und mit einem humoristischen Unterton die patriarchalischen Strukturen der Kunstgeschichte. Mit Strategien der Intervention, Aneignung und Kontrolle untersucht die Künstlerin ihre Werke im Verhältnis zu sich selbst und ihrem familiären Umfeld. Im Sommer 2017 realisiert sie eine begehbare Installation in der Rotunde der Schirn Kunsthalle in Frankfurt.

Abb.: Lena Henke, UR Tritt (Forton), 2019, Photo by John Berens. Courtesy of the artist and Bortolami, New York

Klicken für weitere Informationen zur Ausstellung

Kunstpreis Junge Kunst 201922.09.2019 - 03.11.2019
Kunstverein Siegen im Haus Seel
Di -Sa 14-18, So 11-13 / 14-18 h
Kornmarkt 20, 57072 Siegen
0271-21624