tip - Henry Moore - VISION. CREATION. OBSESSION Die um 1970 entstandene Bronzeskulptur „Oval with points“ des englischen Bildhauers Henry Moore, befindet sich auf dem gezeigten Foto in einer Grünanlage auf einer Wiese mit Blumen. Im Hintergrund ragen zu beiden Seiten hohe Laubbäume in den wolkigen Himmel. Die über 3 Meter hohe Skulptur steht auf einem rechteckigen Sockel und bildet einen unregelmäßig geformten, unterschiedlich dicken, aufrecht stehenden ovalen Ring. In der Mitte wölben sich zwei Spitzen nach innen, die sich im Zentrum beinahe treffen. Dadurch wird die Durchsicht in zwei übereinanderliegende Rundungen geteilt. Die glatte, braune Oberfläche des Metalls reflektiert das Sonnenlicht. Schatten lassen die Wölbungen des abstrakten Körpers plastisch hervortreten. Moore zieht seine Inspiration aus der Beschäftigung mit organischen Prozessen, die er durch seine monumentalen Werke sichtbar und nachvollziehbar machen will. Text © 2017 audioskript & KiR
tip - Henry Moore - VISION. CREATION. OBSESSION Die um 1970 entstandene Bronzeskulptur „Oval with points“ des englischen Bildhauers Henry Moore, befindet sich auf dem gezeigten Foto in einer Grünanlage auf einer Wiese mit Blumen. Im Hintergrund ragen zu beiden Seiten hohe Laubbäume in den wolkigen Himmel. Die über 3 Meter hohe Skulptur steht auf einem rechteckigen Sockel und bildet einen unregelmäßig geformten, unterschiedlich dicken, aufrecht stehenden ovalen Ring. In der Mitte wölben sich zwei Spitzen nach innen, die sich im Zentrum beinahe treffen. Dadurch wird die Durchsicht in zwei übereinanderliegende Rundungen geteilt. Die glatte, braune Oberfläche des Metalls reflektiert das Sonnenlicht. Schatten lassen die Wölbungen des abstrakten Körpers plastisch hervortreten. Moore zieht seine Inspiration aus der Beschäftigung mit organischen Prozessen, die er durch seine monumentalen Werke sichtbar und nachvollziehbar machen will. Text © 2017 audioskript & KiR
Die um 1970 entstandene Bronzeskulptur „Oval with points“ des englischen Bildhauers Henry Moore, befindet sich auf dem gezeigten Foto in einer Grünanlage auf einer Wiese mit Blumen. Im Hintergrund ragen zu beiden Seiten hohe Laubbäume in den wolkigen Himmel. Die über 3 Meter hohe Skulptur steht auf einem rechteckigen Sockel und bildet einen unregelmäßig geformten, unterschiedlich dicken, aufrecht stehenden ovalen Ring. In der Mitte wölben sich zwei Spitzen nach innen, die sich im Zentrum beinahe treffen. Dadurch wird die Durchsicht in zwei übereinanderliegende Rundungen geteilt. Die glatte, braune Oberfläche des Metalls reflektiert das Sonnenlicht. Schatten lassen die Wölbungen des abstrakten Körpers plastisch hervortreten. Moore zieht seine Inspiration aus der Beschäftigung mit organischen Prozessen, die er durch seine monumentalen Werke sichtbar und nachvollziehbar machen will. Text © 2017 audioskript & KiR

Henry Moore - VISION. CREATION. OBSESSION

28.02.2017 - 07.01.2018
Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Remagen

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Tip Oberschlesisches Landesmuseum

Schlesische Bahnwelten: 175 Jahre Modernität und Mobilität
02.04.2017 - 27.05.2018

Oberschlesisches Landesmuseum

Tip Museum Ratingen

Kirchenschätze. Lutherisch – Reformiert – Evangelisch
20.10.2017 - 04.02.2018

Museum Ratingen

Tipp barrierefrei
Lehmbruck Museum Duisburg
Für Menschen mit Sehbehinderungen bietet das Museum Tast-Führungen an.
Auch für Menschen mit anderen Einschränkungen sind spezielle Führungen möglich.
  • Werbung
  • KölnSkulptur 9
  • Museum Schnütgen, Expedition Mittelalter
  • DIE GROSSE 2018, Museum Kunstpalast, Düsseldorf
  • Museumsverein Mönchengladbach, Jahresgaben 2017
  • 50 Jahre Glasmuseum Rheinbach

  • Logo Deutsches Blindenhilfswerk
  • Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Logo Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Versicherungen
  • Logo Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland
  • Logo Sparkasse KölnBonn