tip - Armin Linke - The Appearance of That Which Cannot be Seen Die Ausstellung „The Appearance of That Which Cannot Be Seen” im Ludwig Forum Aachen präsentiert Arbeiten des Fotografen und Filmemachers Armin Linke. Darunter: die Farbfotografie mit dem Titel „Star City – Cosmonaut Training Center“. Sie entstand 1998 in einem ehemaligen Komplex des russischen Raumfahrtprogramms in der Nähe Moskaus. In der Ecke eines Raumes steht, unterhalb eines verhangenen Fensters – schräg von links nach rechts – eine braun gemusterte Couch, davor steht ein dunkler Holztisch. Darauf ruht, ans Rückenpolster gelehnt, ein Astronautenanzug aus weißem Stoff mit angesetztem Helm aus durchsichtigem Kunststoff. Das Visier steht offen, das Innenfutter und eine Schlauchleitung ragen heraus. Den rechten Ärmel ziert die französische Flagge mit den vertikalen Farben Blau, Weiß, Rot. Auf der Brust befindet sich ein Anschlussstutzen aus blauem Metall. Links neben dem Anzug liegt eine dunkelblaue Pelzmütze auf der Polsterfläche. Text © 2017 audioskript & KiR
tip - Armin Linke - The Appearance of That Which Cannot be Seen Die Ausstellung „The Appearance of That Which Cannot Be Seen” im Ludwig Forum Aachen präsentiert Arbeiten des Fotografen und Filmemachers Armin Linke. Darunter: die Farbfotografie mit dem Titel „Star City – Cosmonaut Training Center“. Sie entstand 1998 in einem ehemaligen Komplex des russischen Raumfahrtprogramms in der Nähe Moskaus. In der Ecke eines Raumes steht, unterhalb eines verhangenen Fensters – schräg von links nach rechts – eine braun gemusterte Couch, davor steht ein dunkler Holztisch. Darauf ruht, ans Rückenpolster gelehnt, ein Astronautenanzug aus weißem Stoff mit angesetztem Helm aus durchsichtigem Kunststoff. Das Visier steht offen, das Innenfutter und eine Schlauchleitung ragen heraus. Den rechten Ärmel ziert die französische Flagge mit den vertikalen Farben Blau, Weiß, Rot. Auf der Brust befindet sich ein Anschlussstutzen aus blauem Metall. Links neben dem Anzug liegt eine dunkelblaue Pelzmütze auf der Polsterfläche. Text © 2017 audioskript & KiR
Die Ausstellung „The Appearance of That Which Cannot Be Seen” im Ludwig Forum Aachen präsentiert Arbeiten des Fotografen und Filmemachers Armin Linke. Darunter: die Farbfotografie mit dem Titel „Star City – Cosmonaut Training Center“. Sie entstand 1998 in einem ehemaligen Komplex des russischen Raumfahrtprogramms in der Nähe Moskaus. In der Ecke eines Raumes steht, unterhalb eines verhangenen Fensters – schräg von links nach rechts – eine braun gemusterte Couch, davor steht ein dunkler Holztisch. Darauf ruht, ans Rückenpolster gelehnt, ein Astronautenanzug aus weißem Stoff mit angesetztem Helm aus durchsichtigem Kunststoff. Das Visier steht offen, das Innenfutter und eine Schlauchleitung ragen heraus. Den rechten Ärmel ziert die französische Flagge mit den vertikalen Farben Blau, Weiß, Rot. Auf der Brust befindet sich ein Anschlussstutzen aus blauem Metall. Links neben dem Anzug liegt eine dunkelblaue Pelzmütze auf der Polsterfläche. Text © 2017 audioskript & KiR

Armin Linke - The Appearance of That Which Cannot be Seen
Multimediale Installation
24.03. - 16.07.2017
Ludwig Forum für internationale Kunst
Aachen

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
Tip Kulturforum Alte Post

TRIANGEL
11.06. - 16.07.2017

Kulturforum Alte Post

Tip Feld-Haus - Museum für Populäre Druckgrafik

hundkatzemaus - Tierdarstellung aus aller Welt auf Populärer Druckgrafik
01.03. - 02.07.2017

Feld-Haus - Museum für Populäre Druckgrafik

Tip Langen Foundation

Japanische Malerei
25.03. - 20.08.2017

Langen Foundation

Tip Langen Foundation

Carolin Eidner - Thousand Suns for a Lonely Man
08.04. - 20.08.2017

Langen Foundation

Tip Stiftung Insel Hombroich

Fotografische Inkunabeln aus der Sammlung Kahmen
23.04. - 20.08.2017

Stiftung Insel Hombroich

Tip Langen Foundation

FORT
10.09.2017 - 03.03.2018

Langen Foundation

Tipp barrierefrei
Museumsdienst Köln
Die Führung Kostbare Scherben! wendet sich an sehbehinderte und blinde Menschen.
Mit Tastobjekten wird die Porzellanherstellung erfahrbar. Die neue Führung kann über den Museumsdienst Köln gebucht werden.

  • Werbung
  • DA Kunsthaus Kloster Gravenhorst, openART, 07.07.17
  • Arp Museum, Ausstellung Henry Moore, 2017
  • Kölnisches Stadtmuseum, Ausstellung Konrad der Grosse, 2017
  • 9. Internationaler Glaskunstpreis der Stadt Rheibach 2017
  • KHM Rundgang 2017
  • Kunstpunkte Düsseldorf 2017

  • Logo Deutsches Blindenhilfswerk
  • Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Logo Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Versicherungen
  • Logo Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland
  • Logo Sparkasse KölnBonn