tip - Norbert Schwontkowski - Dem Tod ins Gesicht gelacht Das Museum Goch präsentiert erstmals Arbeiten des 2013, im Alter von 64 Jahren verstorbenen Bremer Malers Norbert Schwontkowski. Darunter das 1996 entstandene, in Öl auf Leinwand gemalte Bild mit dem Titel „Am Meer“. Es ist 2 Meter hoch und 1,80 Meter breit. Zentral auf diffusem Grund aus Braun-, Grau-, und Weißtönen befindet sich eine kleine Person, gekleidet in einen knöchellangen, schwarzen Mantel mit Gürtel und weißem Kragen. Sie steht abgewandt auf dem linken Bein, streckt die Arme seitlich von sich und kippt nach links. Zu ihren Füßen ist der sandfarbene Grund dunkelrot gefärbt. In Kopfhöhe der Figur erstreckt sich vor ihr ein wolkiger, ungleichmäßiger, grauweißer Streifen horizontal über die Breite des Formates. Nach oben geht er in fleckig, wolkige Grautöne über, die zum oberen Bildrand hin immer stärker von Beigetönen durchdrungen sind. Am unteren Bildrand geht der beige-braune Farbton in einen dunkleren Braunton über. Text © 2017 audioskript & KiR
tip - Norbert Schwontkowski - Dem Tod ins Gesicht gelacht Das Museum Goch präsentiert erstmals Arbeiten des 2013, im Alter von 64 Jahren verstorbenen Bremer Malers Norbert Schwontkowski. Darunter das 1996 entstandene, in Öl auf Leinwand gemalte Bild mit dem Titel „Am Meer“. Es ist 2 Meter hoch und 1,80 Meter breit. Zentral auf diffusem Grund aus Braun-, Grau-, und Weißtönen befindet sich eine kleine Person, gekleidet in einen knöchellangen, schwarzen Mantel mit Gürtel und weißem Kragen. Sie steht abgewandt auf dem linken Bein, streckt die Arme seitlich von sich und kippt nach links. Zu ihren Füßen ist der sandfarbene Grund dunkelrot gefärbt. In Kopfhöhe der Figur erstreckt sich vor ihr ein wolkiger, ungleichmäßiger, grauweißer Streifen horizontal über die Breite des Formates. Nach oben geht er in fleckig, wolkige Grautöne über, die zum oberen Bildrand hin immer stärker von Beigetönen durchdrungen sind. Am unteren Bildrand geht der beige-braune Farbton in einen dunkleren Braunton über. Text © 2017 audioskript & KiR
Das Museum Goch präsentiert erstmals Arbeiten des 2013, im Alter von 64 Jahren verstorbenen Bremer Malers Norbert Schwontkowski. Darunter das 1996 entstandene, in Öl auf Leinwand gemalte Bild mit dem Titel „Am Meer“. Es ist 2 Meter hoch und 1,80 Meter breit. Zentral auf diffusem Grund aus Braun-, Grau-, und Weißtönen befindet sich eine kleine Person, gekleidet in einen knöchellangen, schwarzen Mantel mit Gürtel und weißem Kragen. Sie steht abgewandt auf dem linken Bein, streckt die Arme seitlich von sich und kippt nach links. Zu ihren Füßen ist der sandfarbene Grund dunkelrot gefärbt. In Kopfhöhe der Figur erstreckt sich vor ihr ein wolkiger, ungleichmäßiger, grauweißer Streifen horizontal über die Breite des Formates. Nach oben geht er in fleckig, wolkige Grautöne über, die zum oberen Bildrand hin immer stärker von Beigetönen durchdrungen sind. Am unteren Bildrand geht der beige-braune Farbton in einen dunkleren Braunton über. Text © 2017 audioskript & KiR

Norbert Schwontkowski - Dem Tod ins Gesicht gelacht

02.07. - 10.09.2017
Museum Goch
Goch

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
Impressum

KUNST IM RHEINLAND (KiR) mit den URL kunst-im-rheinland.de und kunstimrheinland.de ist ein nichtkommerzieller Online-Kalender für die Kunstszene Rheinland.

Die Realisierung des Online-Kalenders erfolgte mit Förderung durch die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, die Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf, die Sparkasse Neuss und Jaques. Der laufende Betrieb wird freundlich unterstützt durch NetCologne.

Trägerverein: PopkulturKöln e.V., Heliosstrasse 6a, 50825 Köln


Redaktion KUNST IM RHEINLAND (KiR)
Engelbertstr. 65, 50674 Köln
Tel: 01577-6673424. Email: info@kunst-im-rheinland.de

Projektleitung, Konzept und Redaktionsleitung: Tom Koesel
Projektdesign, Grafik, redaktionelle Mitarbeit: Anna Wolpert
Programmierung: Jens Simon, Nele Spielvogel
Programmierung Modul "Barrierefrei zur Kunst im Rheinland": Rebecca Romppel
Audiodeskriptionen: audioskript Alexander Fichert & KiR

Für alle nicht ausdrücklich anders gekennzeichneten Bilder und Texte liegen die Urheber-Rechte bei der Redaktion, andere Quellen sind aufgeführt, weitere Fotografen sind im Fotonachweis genannt. Audiodeskriptionen werden zusammen mit audioskript, Alexander Fichert erstellt. Das Copyright liegt bei  audioskript (Autor: Christoph Liebig) und bei KiR. Für die Inhalte der Städte-Fenster Bonn, Köln, Düsseldorf und die diesbezüglichen Überlassungen von Urheberrechten sind jeweils die Kulturämter der Städte verantwortlich. Die Gesamtkonzeption der Website, die grafische Gestaltung und die Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt.

Haftungsausschluss

Inhalt des Onlineangebots

Die Redaktion übernimmt trotz sorgfältiger Recherche keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Autoren der Redaktion, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Autoren kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Redaktion behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten, die außerhalb des Verantwortungsbereich der Redaktion liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Redaktion von den Inhalten Kenntnis haben und es Ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Die Redaktion erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten / verknüpften Seiten haben die Autoren keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebots gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet alleine der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebots zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Fotonachweis:

LehmbruckMuseum, Fabian Marcaccio, Child Soldier Structural Canvas, 2011, Foto: © LehmbruckMuseum, Courtesy Galerie Thaddaeus Ropac, Paris // Städtische Galerie Villa Zanders, Simon Schubert, Schattenfuge, Installationsansicht, Foto © Michael Wittassek // KAI 10, Ausstellung "Hidden Stories", Nigel Coke Protégé, © Courtesy des Künstlers, Stuart Shave Modern Art, London und Andrea Rosen Gallery Inc., NewYork // KIT, Bilder gegen die Dunkelheit, Jan Verbeek, Sysiphos, 1994 © Der Künstler und imai Düsseldorf, 2012 // Abtei Brauweiler, Baptiste Debombourg Aérial, Foto: Aérial, 2012 Glas und Holz © Der Künstler

Tipp barrierefrei
Lehmbruck Museum Duisburg
Für Menschen mit Sehbehinderungen bietet das Museum Tast-Führungen an.
Auch für Menschen mit anderen Einschränkungen sind spezielle Führungen möglich.
  • Werbung
  • Kunstpunkte Düsseldorf 2017
  • Arp Museum, Ausstellung Henry Moore, 2017
  • NS-DOK Köln, Ausstellung "Rassendiagnose: Zigeuner"
  • 29. Kunsttage Rhein-Erft 2017
  • Rheinischer Kultursommer 2017
  • Exponatec Cologne 2017

  • Logo Deutsches Blindenhilfswerk
  • Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Logo Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Versicherungen
  • Logo Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland
  • Logo Sparkasse KölnBonn