tip - Rebecca Horn - Hauchkörper als Lebenszyklus Das Lehmbruck Museum Duisburg präsentiert in seiner Ausstellung „Hauchkörper alas Lebenszyklus“ Werke der aktuellen Wilhelm-Lehmbruck-Preis-Trägerin Rebecca Horn. Deren neuste Skulpturen sind raumgreifende Installationen aus unterschiedlich hohen, filigranen, Gold glänzenden Messingstäben, die sich in einer langsamen Choreografie aufeinander zu und voneinander weg bewegen. Die Abbildung zeigt eines der Exponate in der Ecke eines Raumes mit weißen Wänden und hellgrauem Boden. Auf einer schwarzen rechteckigen Plattform sind in unregelmäßigen Abständen die zum Teil bis über 3 Meter langen, an beiden Enden, spitz zulaufenden Stäbe aufgestellt. Sie erinnern an ein überdimensioniertes Mikadospiel. Ein Mann in schwarzem Anzug läuft an der Plattform entlang und hat das linke Ende fast erreicht. Text © 2017 audioskript & KiR
tip - Rebecca Horn - Hauchkörper als Lebenszyklus Das Lehmbruck Museum Duisburg präsentiert in seiner Ausstellung „Hauchkörper alas Lebenszyklus“ Werke der aktuellen Wilhelm-Lehmbruck-Preis-Trägerin Rebecca Horn. Deren neuste Skulpturen sind raumgreifende Installationen aus unterschiedlich hohen, filigranen, Gold glänzenden Messingstäben, die sich in einer langsamen Choreografie aufeinander zu und voneinander weg bewegen. Die Abbildung zeigt eines der Exponate in der Ecke eines Raumes mit weißen Wänden und hellgrauem Boden. Auf einer schwarzen rechteckigen Plattform sind in unregelmäßigen Abständen die zum Teil bis über 3 Meter langen, an beiden Enden, spitz zulaufenden Stäbe aufgestellt. Sie erinnern an ein überdimensioniertes Mikadospiel. Ein Mann in schwarzem Anzug läuft an der Plattform entlang und hat das linke Ende fast erreicht. Text © 2017 audioskript & KiR
Das Lehmbruck Museum Duisburg präsentiert in seiner Ausstellung „Hauchkörper alas Lebenszyklus“ Werke der aktuellen Wilhelm-Lehmbruck-Preis-Trägerin Rebecca Horn. Deren neuste Skulpturen sind raumgreifende Installationen aus unterschiedlich hohen, filigranen, Gold glänzenden Messingstäben, die sich in einer langsamen Choreografie aufeinander zu und voneinander weg bewegen. Die Abbildung zeigt eines der Exponate in der Ecke eines Raumes mit weißen Wänden und hellgrauem Boden. Auf einer schwarzen rechteckigen Plattform sind in unregelmäßigen Abständen die zum Teil bis über 3 Meter langen, an beiden Enden, spitz zulaufenden Stäbe aufgestellt. Sie erinnern an ein überdimensioniertes Mikadospiel. Ein Mann in schwarzem Anzug läuft an der Plattform entlang und hat das linke Ende fast erreicht. Text © 2017 audioskript & KiR

Rebecca Horn - Hauchkörper als Lebenszyklus

24.11.2017 - 02.04.2018
Lehmbruck Museum
Duisburg

Januar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Tip Galerie Splettstößer

Karina Pauls, Ralf Gemein
04.02. - 03.03.2018

Galerie Splettstößer

Tipp barrierefrei
Lehmbruck Museum Duisburg
Für Menschen mit Sehbehinderungen bietet das Museum Tast-Führungen an.
Auch für Menschen mit anderen Einschränkungen sind spezielle Führungen möglich.
  • Werbung
  • DIE GROSSE Kunstausstellung NRW 2018
  • Museum Ludwig, Ausstellung: James Rosenquist - Eintauchen ins Bild
  • KHM Termine 1. Quartal 2018
  • sculpture network, start 18
  • Museumsverein Mönchengladbach, Jahresgaben 2017
  • Art Rotterdam 2018

  • Logo Deutsches Blindenhilfswerk
  • Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Logo Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Versicherungen
  • Logo Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland
  • Logo Sparkasse KölnBonn