Utopie und Untergang. Kunst in der DDR Utopie und Untergang. Kunst in der DDR

Utopie und Untergang. Kunst in der DDR


05.09.2019 - 05.01.2020
Kunstpalast
Düsseldorf

September 2017


29. KunstTage Rhein-Erft16.09.2017 - 17.09.2017
Abtei Brauweiler
Di-So 14-16 h
Ehrenfriedstr. 19, 50259 Pulheim
02234-98540



Am 16. und 17. September 2017 veranstaltet der Rhein-Erft-Kreis in der historischen Abtei in Pulheim-Brauweiler die 29. KunstTage Rhein-Erft. Aus insgesamt 220 Bewerbungen hat eine Fachjury 48 Künstlerinnen und Künstler aller Sparten ausgewählt.

Neben den Exponaten erwartet die Besucher auch der Kölner Gitarrist Bernd Gast, der an beiden KunstTagen immer wieder an verschiedenen Stellen des Abteigeländes Musikstücke zu Gehör bringt. Außerdem wird der Autorenkreis Rhein-Erft literarische Kurztexte - ebenfalls an unterschiedlichsten Punkten in der Abtei Brauweiler - vortragen. Für Kinder ist an beiden Tagen, jeweils von 13 - 18 Uhr, das GVG Mini-Künstler Atelier geöffnet, das von der Dürener Künstlergruppe Soyer betreut wird.

Zwischen der S-Bahn-Haltestelle "Köln-Weiden West" und der Abtei Brauweiler kann ein kostenfreier Shuttle-Service genutzt werden.

Öffnungszeiten:
Samstag, 16. September: 12 - 19.30 Uhr
Sonntag, 17. September : 11 - 18 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Abb.: Ausstellungsansicht 28. Kunsttage Rhein-Erft 2016, Foto © Rhein-Erft-Kreis

Franz Erhard Walther13.09.2018 - 18.11.2018
Vernissage: 13.09.2018 18:00 Uhr
Synagoge Stommeln
Fr 15-18, Sa/So 12-18 h
Haupstraße 85 a, 50259 Pulheim
02238-808188



Die Reihe der Kunstprojekte in der Synagoge Stommeln wird 2018 mit einem Werk von Franz Erhard Walther fortgesetzt. Die Ausstellung wurde am Donnerstag, 13.9.2018 mit einer Werkaktivierung eröffnet.

Walther ist eine der Schlüsselfiguren der Gegenwartskunst. Als Pionier einer prozessorientierten, partizipatorischen Kunst hat er wie kaum ein anderer Künstler die Definition, was Skulptur sein kann, nachhaltig verändert. Mit seinen textilen Handlungs- und Kommunikationsobjekten hat er seit den 60er Jahren das traditionelle Verhältnis von Künstler, Werk und Betrachter revolutioniert. Franz Erhard Walther stellte 1969 im New Yorker Museum of Modern Art aus, im gleichen Jahr nahm er teil an der legendären Ausstellung von Harald Szeemann „When Attitudes Become Form“. Er war Teilnehmer der documenta 5 (1972), 6 (77), 7 (82) und 8 (87). Jüngst wurde er mit dem Goldenen Löwen der Biennale Venedig ausgezeichnet.

Die Synagoge im Pulheimer Ortsteil Stommeln ist eine der wenigen Synagogen in Deutschland, die während der Pogrome von 1938 nicht zerstört wurden und auch der nach dem Krieg einsetzenden Abrisswelle nicht zum Opfer fielen. Um ihrer Bedeutung gerecht zu werden und einen dauerhaften Prozess der Auseinandersetzung anzuregen, wurde 1990 das Kunstprojekt Synagoge Stommeln initiiert. Renommierte Künstler wie Jannis Kounellis, Richard Serra oder Daniel Buren haben sich bereits mit dem besonderen Raum und seiner Geschichte auseinandergesetzt.

Führungen: Fr. 21.9., 18 Uhr / Do. 27.9., 18:30 Uhr / So. 30.9., 17:30 / Sa. 13.10., 17 Uhr / So 28.10., 17:30 Uhr
Künstlergespräch: Mi. 14.11., 19:30 Uhr, Martinushaus, Venloer Str. 546

Abb.: Franz Erhard Walther, Zwei Körperformen GELB, VG Bild-Kunst, © Foto: Werner J. Hannappel, 2018

Mit den Bilderstürmern halte ich es nicht - Trilogie "500 Jahre Reformation"30.09.2017 - 29.10.2017
Abtei Brauweiler
Di-So 14-16 h
Ehrenfriedstr. 19, 50259 Pulheim
02234-98540


30. KunstTage Rhein-Erft15.09.2018 - 16.09.2018
Vernissage: 16.04.2018 18:00 Uhr
Abtei Brauweiler
Di-So 14-16 h
Ehrenfriedstr. 19, 50259 Pulheim
02234-98540


Alfredo Jaar - Lament of the Images18.09.2019 - 30.11.2019
Vernissage: 18.09.2019 19:00 Uhr
Synagoge Stommeln
Fr 15-18, Sa/So 12-18 h
Haupstraße 85 a, 50259 Pulheim
02238-808188