Kunst ist immer eine Behauptung. Sammeln auch. 50 Jahre Sammlung Kraft

Kunst ist immer eine Behauptung. Sammeln auch. 50 Jahre Sammlung Kraft


14.09. - 24.11.2019
Kunstmuseum Villa Zanders
Bergisch Gladbach

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo





































Martin Kleppe, Peter Böhm - Verdichteter Beton15.10.2017 - 26.11.2017
Vernissage: 15.10.2017 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Die Ausstellung "Verdichteter Beton" ermöglicht den Einblick in die spartenübergreifende Zusammenarbeit von Martin Kleppe und Peter Böhm. Der Bildhauer Martin Kleppe hat an der Kunstakademie Düsseldorf bei Tony Cragg studiert, Peter Böhm ist Architekt und Professor im Lehrgebiet „Bauen und Gestalten mit massiven Baustoffen" an der Hochschule Trier. Kleppe arbeitet mit außergewöhnlichen Materialen wie Stuckmarmor oder Textilbeton. Seine Skulpturen bewegen sich im Spektrum einer organischen und funktionalen Formensprache. Peter Böhm überträgt in seiner Architektur die Qualität der städtebaulichen und räumlichen Tradition in die Moderne. Seine meist öffentlichen Bauten können als subtil und zugleich gewagt bezeichnet werden. Dem Werkstoff Beton verleiht er innovative Form und Anwendung.

7. Oktober 2017, 19.00 Uhr
Werkgespräch mit Prof. Peter Böhm und Martin Kleppe über Kunst und Architektur und ihre ungewöhnliche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der experimentellen Betonnutzung sowohl in ihrer Kunst als auch in ihrer Lehrtätigkeit an der Hochschule in Trier.

Abb.: Martin Kleppe, ohne Titel, 2006, Textilbeton, 250 x 150 x 150cm

Nele Waldert - Im Wald
Bildhauerei
07.10.2018 - 18.11.2018
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Die Düsseldorfer Künstlerin Nele Waldert war Meisterschülerin bei Fritz Schwegler an der Düsseldorfer Kunstakademie und wurde u. a. mit dem Preis der Darmstädter Sezession ausgezeichnet. Sie kombiniert moderne Materialien mit traditioneller Bildhauerei, zitiert traditionelle Handwerkstechniken und verbindet sie mit zeitgenössischer Kunst. "In meinen Plastiken kommen meine Gedanken zum Stillstand. Ich baue daraus begehbare Bilder, in denen Unbewegtes in Bewegung gerät, in dem ich Altes mit Neuem und Bekanntes mit Fremdem verbinde.“ In der Ausstellung im Kulturforum Alte Post zeigt Nele Waldert unter dem Titel "Im Wald" aktuelle Arbeiten, die einen spannenden Einblick in ihr künstlerisches Universum ermöglichen.

Abb.: Nele Waldert, im Wald, 2017, Polymergips, 19 x 14 x 12 cm Foto © N.Waldert

We are not Detroit – Jsme Ostrava!!!
D.Skřivánková, B.Mikudová, M.Froulík, J.Vytiska, J.Surůvka
08.09.2019 - 06.10.2019
Vernissage: 08.09.2019 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Das Kulturforum Alte Post ist eine Schule für Kunst und Theater, städtische Galerie und Bühne. Ausstellungen und Theaterproduktionen geben einem breiten Publikum Einblick in die aktuelle Kunstszene. Die städtische Galerie ist weit über die Region für innovativen Ausstellungen bekannt und oft werden hier lokale und internationale Positionen miteinander verknüpft. Vor diesem Hintergrund wurde jetzt der Dozent Jiří Surůvka und Studierende seiner Klasse für intermediale Studien der Stadt Ostrava nach Neuss eingeladen, um einen Einblick in die junge tschechischen Kunstszene zu ermöglichen. Das Ausstellungsprojekt versteht sich als weiterer Schritt in den lebendigen Beziehungen zwischen den Regionen Ostrava / Rhein-Ruhr-Region, die einen starken Wandel vom Industriestandort zur Kulturmetropolen durchleben. Die Künstler Bertolt Mohr, Taka Kagitomi und Klaus Richter werden im Gegenzug an dem Performancefestival MALAMUT in Ostrava vom 23.9. bis 26.9.2019 teilnehmen.

Zur Eröffnung spricht der Kurator Klaus Richter, eine Einführung gibt der Künstler und Galerist Petr Zubek, Künstler und Galerist. Im Anschluss sind Performances und Filme zu sehen. Die Finissage am So. 6.10.2019 findet im Rahmen der Themenwoche der Stadt Neuss „Heimat Europa“ statt. Das Projekt wird gefördert von der Stadt Ostrava, der Universität Ostrava, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und unterstützt vom Tschechischen Zentrum Berlin.

Abb.: Vidostills aus der Produktion "Gotham City, 2018