Direkt zum Seiteninhalt springen Direkt zur Suche springen Direkt zur Liste der Städte springen Direkt zum Hauptmenü springen
Utopie und Untergang. Kunst in der DDR

Utopie und Untergang. Kunst in der DDR


05.09.2019 - 05.01.2020
Kunstpalast
Düsseldorf

September 2017


71. Internationale Bergische Kunstausstellung21.09.2017 - 05.11.2017
Vernissage: 21.09.2017 19:00 Uhr
Kunstmuseum Solingen / Zentrum für verfolgte Künste
Di-So 10-17 h
Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen
0212-258140


Das Kunstmuseum Solingen ist in einem denkmalgeschützten Altbau aus dem Jahre 1907/1908 (ehemaliges Rathaus Gräfrath) und einem Neubau untergebracht, der 1995/1996 angefügt wurde. 50 Meter vom Eingang entfernt befinden sich 2 Behindertenparkplätze. Der Zugang erfolgt ebenerdig und stufenlos über einen Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.

Im Gebäude befindet sich 1 behindertengerechtes WC im UG sowie ein behindertengerechter Aufzug. Alle Türbreiten sind für Rolli geeignet.

1 Leihrollstuhl sowie frei zugängliche Klapphocker stehen zur Verfügung. Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie zur Internationalen Bergischen Kunstausstellung können ausgeliehen werden. Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.

Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Ebenerdiger, stufenloser Zugang durch den Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.
2 Behindertenparkplätze finden sich 50 Meter vom Museumseingang entfernt.
Rolli-Aufzug vorhanden.
1 Behindertengerechtes WC im UG vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es sind Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie z.B. zur "Internationalen Bergischen Kunstausstellung" vorhanden.


Die 71. Internationale Bergische Kunstausstellung gibt wieder einen Einblick in das vielfältige Kunstschaffen der Region. Die Fachjury hat aus 150 Bewerbungen die innovativsten und spannendsten Ansätze ausgewählt. Viele der teilnehmenden KünstlerInnen sind Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie und bereits durch überregionale Ausstellungstätigkeiten bekannt. Es gibt aber auch noch unbekanntere Künstlerinnen und Künstler in der Ausstellung zu entdecken, die am Anfang ihrer Karriere stehen aber bereits ein eindrucksvolles Werk vorweisen können.

Den mit der Ausstellung verbundenen und mit 3.500 € dotierten Internationalen Bergischen Kunstpreis der NATIONAL-BANK AG erhält Morgaine Schäfer für ihre Arbeit: Archiv No. 2301 (Pose 1 und Pose 2), 2016, Inkjet Print, je 100 x 80 cm.

Folgende Künstlerinnen und Künstler sind in der Ausstellung vertreten: Jiseong Boo, Ivan Geddert, Julia Gruner, Bernhard Holaschke, Edmée Laurin, Anna Mirbach, Mena Moskopf, Donja Nasseri, Allan Rand, Morgaine Schäfer, Berit Schneidereit, Ulrike Schulze, Emil Walde, Noemi Weber und Nana Hirose und Kazuma Nagatani.

Der Preis der NATIONAL-BANK AG wird anlässlich der Eröffnung am Donnerstag, den 21.09.2017 um 19 Uhr von Herrn Dr. Thomas A. Lange, Vorsitzender des Vorstandes der NATIONAL-BANK AG, verliehen.

Die Besucher entscheiden mit ihrer Stimme über den Publikumspreis in Höhe von 1500 €, der zum Ende der Ausstellung von der Stadt-Sparkasse Solingen verliehen wird.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Abb.: Morgaine Schäfer, Archiv No. 2301 (Pose 1 und Pose 2), 2016, Inkjet Print, VG Bild-Kunst © Morgaine Schäfer


Klicken für weitere Informationen zur Ausstellung

72. Internationale Bergische Kunstausstellung28.09.2018 - 11.11.2018
Kunstmuseum Solingen / Zentrum für verfolgte Künste
Di-So 10-17 h
Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen
0212-258140


Das Kunstmuseum Solingen ist in einem denkmalgeschützten Altbau aus dem Jahre 1907/1908 (ehemaliges Rathaus Gräfrath) und einem Neubau untergebracht, der 1995/1996 angefügt wurde. 50 Meter vom Eingang entfernt befinden sich 2 Behindertenparkplätze. Der Zugang erfolgt ebenerdig und stufenlos über einen Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.

Im Gebäude befindet sich 1 behindertengerechtes WC im UG sowie ein behindertengerechter Aufzug. Alle Türbreiten sind für Rolli geeignet.

1 Leihrollstuhl sowie frei zugängliche Klapphocker stehen zur Verfügung. Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie zur Internationalen Bergischen Kunstausstellung können ausgeliehen werden. Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.

Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Ebenerdiger, stufenloser Zugang durch den Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.
2 Behindertenparkplätze finden sich 50 Meter vom Museumseingang entfernt.
Rolli-Aufzug vorhanden.
1 Behindertengerechtes WC im UG vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es sind Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie z.B. zur "Internationalen Bergischen Kunstausstellung" vorhanden.


Die 72. Internationale Bergische Kunstausstellung gibt einen Einblick in das vielfältige Kunstschaffen der Region. Aus 320 Bewerbungen hat die Jury die innovativsten und spannendsten Ansätze ausgewählt. Viele der teilnehmenden KünstlerInnen sind Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie und bereits durch überregionale Ausstellungen bekannt. Es gibt aber auch noch wenig bekannte Künstlerinnen und Künstler in der Ausstellung zu entdecken, die am Anfang ihrer Karriere stehen und bereits ein eindrucksvolles Werk vorweisen können.

Der mit 5.000 € dotierte Internationale Bergische Kunstpreis der NATIONAL-BANK AG geht an Niko Chodor (*1992 in Düren), der von 2011 - 2018 an der Kunstakademie Düsseldorf bei den Professoren Tal R, Stefan Kürten, Trisha Donnelly und Dominique Gonzalez-Foerster studiert hat. Der von der Stadt-Sparkasse Solingen gestiftete Publikumspreis in Höhe von 1.500 € wird am Ende der Schau verliehen.

KünstlerInnen der Ausstellung: Wulf Aschenborn, Johannes Bendzulla, Dorothee Clara Brings, Katharina Busch, Niko Chodor, Catherina Cramer, Hakan Eren, Isabelle Heske, Christoph Knecht, Pia Krajewski, Robin Merkisch, Michael Müller, Franca Scholz, Caner Teker, Heiko Tiemann, Künstlergruppe Tobias Hohn, Stanton Taylor

Abb.: Niko Chodor, creationdestruction, Installation, 2018, Foto © the artist

Astrid Kirschey - Die collagierte Seele
Portraits von Künstlern und ihren Werken
23.09.2017 - 22.10.2017
Galerie Kirschey
So 14-18 h u.n.V.
Alexander-Coppel-Str. 22, 42651 Solingen
0178-7074957


Jacqueline Hess - You can checkout anytime you like
Fensterblicke in Öl
30.08.2018 - 16.09.2018
Galerie Kirschey
So 14-18 h u.n.V.
Alexander-Coppel-Str. 22, 42651 Solingen
0178-7074957


Astrid Kirschey - Mr. Sedley und die Attitüden des Lebens
Fotografie und Installation
22.09.2018 - 21.10.2018
Vernissage: 22.09.2018 17:00 Uhr
Galerie Kirschey
So 14-18 h u.n.V.
Alexander-Coppel-Str. 22, 42651 Solingen
0178-7074957


Junge Kunst NRW: Oyusuvd Undur-Orgil04.08.2019 - 01.09.2019
Galerie Kirschey
So 14-18 h u.n.V.
Alexander-Coppel-Str. 22, 42651 Solingen
0178-7074957


73. Internationale Bergische Kunstausstellung30.08.2019 - 27.10.2019
Kunstmuseum Solingen / Zentrum für verfolgte Künste
Di-So 10-17 h
Wuppertaler Str. 160, 42653 Solingen
0212-258140


Das Kunstmuseum Solingen ist in einem denkmalgeschützten Altbau aus dem Jahre 1907/1908 (ehemaliges Rathaus Gräfrath) und einem Neubau untergebracht, der 1995/1996 angefügt wurde. 50 Meter vom Eingang entfernt befinden sich 2 Behindertenparkplätze. Der Zugang erfolgt ebenerdig und stufenlos über einen Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.

Im Gebäude befindet sich 1 behindertengerechtes WC im UG sowie ein behindertengerechter Aufzug. Alle Türbreiten sind für Rolli geeignet.

1 Leihrollstuhl sowie frei zugängliche Klapphocker stehen zur Verfügung. Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie zur Internationalen Bergischen Kunstausstellung können ausgeliehen werden. Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.

Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Ebenerdiger, stufenloser Zugang durch den Nebeneingang, der als Behinderteneingang ausgewiesen ist.
2 Behindertenparkplätze finden sich 50 Meter vom Museumseingang entfernt.
Rolli-Aufzug vorhanden.
1 Behindertengerechtes WC im UG vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Auf Anfrage werden Führungen in Leichter Sprache durchgeführt.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es sind Audioguides zur ständigen Sammlung und zu einzelnen Wechselausstellungen wie z.B. zur "Internationalen Bergischen Kunstausstellung" vorhanden.