Kunst ist immer eine Behauptung. Sammeln auch. 50 Jahre Sammlung Kraft

Kunst ist immer eine Behauptung. Sammeln auch. 50 Jahre Sammlung Kraft


14.09. - 24.11.2019
Kunstmuseum Villa Zanders
Bergisch Gladbach

März 2017


Jeanne Lessenich - Die Eifel ist ein wildes Tier
Malerei, Kalligraphie, Zeichnung
26.02.2017 - 26.03.2017
Vernissage: 05.03.2017 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Jeanne Lessenich wurde 1942 in Remagen geboren, studierte von 1959 bis 62 Malerei und Grafik an der Werkkunstschule Köln und hat im europäischen Ausland, in Nordamerika und Japan gelebt und gearbeitet. Ihre künstlerischen Arbeiten umfassen Portraits und Landschaften, die sich aus Erinnerungen an Begegnungen mit Menschen und Natureindrücken speisen.

"Sie arbeitet spontan, es steckt keine bewusste Philosophie dahinter. Zwar sind kalligraphische Ansätze sichtbar, auch benutzt sie ausschließlich japanische Pinsel, über die Technik ist Vehikel, nicht Meditation, das Ziel - individueller Ausdruck. Mikrostrukturen aus feinem Gestrichel, das bei genauerem Hinsehen an Schilfgras oder Astwerk japanischer Rollbilder erinnert. Krähen tauchen immer wieder auf. Krähen, die bei den Navajos als Herrn der Tiere gelten, im Zen Zeugen der Erleuchtung und bei uns Gefährten der Einsiedler sind." (Jutta Saum)

Die Ausstellung kann ab 26. Februar 2017 besucht werden. Am Rosenmontag bleibt die Alte Post geschlossen. Wegen Karneval findet die Eröffnung am 5. März um 11.30 Uhr statt. Begrüßung: Klaus Richter, Kurator der Ausstellung, Einführung: Jutta Saum

Am 16. März 2017 liest Jeanne Lessenich ab 19 Uhr aus ihren Büchern und Texten. Der Eintritt ist frei!

Abb.: Motiv Einladungskarte


Andrej Kokscharow, Dimitrij Kozakov - SOSTOJANA 04.02.2018 - 11.03.2018
Vernissage: 04.02.2018 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



In der Ausstellung SOSTOJANA trifft die Malerei von Dimitrij Kozakov auf Fotografien von Andrej Kokscharow.

Die Fotografien von Andrej Kokscharow zeigen das religiöse Leben seiner Heimtstadt Pskow. Der in Düsseldorf lebende Dimitrij Kozakov versteht seine Bilder der "Nicht Moderne" als Fenster zu einem besonderen geistigen Zustand.

Zur Eröffnung am 04.02.2018 (11.30 Uhr) gibt Dr. Iris Poßeggerin eine Einführung in die Ausstellung. Am 16.02.2018 folgt der Vortrag „Ikonen - Leitbilder der Seele“ von Dr. Sabine Bobert, Professorin am Institut für Praktische Theologie der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Im Anschluss ist ein Screening des Films "Andrej Rubljow" (1966) von Andrei Tarkowsky geplant.

Abb.: Motiv Einladungskarte (Montage)



Klicken für weitere Informationen zur Ausstellung

verschwinden – entgleiten – erinnern18.03.2018 - 20.05.2018
Vernissage: 18.03.2018 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Im Rahmen der Gruppenausstellung "verschwinden - entgleiten - erinnern" werden biografische Recherchen in Form von Installationen und Fotoarbeiten präsentiert, die sich mit der Veränderung der Landschaft am Niederrhein auseinandersetzen. Braunkohleabbau, Kies- und Sandgewinnung sind massive Eingriffe in den Natur- und Lebensraum am Niederrhein. Die damit verbundenen Veränderungen vollziehen sich kontinuierlich, und daher kaum wahrnehmbar. Die zerstörten Bereiche sind nicht nur als kulturelle Ensembles verloren, sondern das Gewesene wird auch in der Erinnerung getilgt. Die eingeladenen Künstlerinnen arbeiten auf unterschiedlichste Weise mit Formen der Erinnerung an Landschaft, Heimat und Familie, um wieder bewusst und greifbar zu machen, was verschwunden ist oder sich noch im unentschiedenen Zustand des Entgleitens befindet. Zum Teil sind die Künstlerinnen persönlich von konkreten Auswirkungen des Wandels betroffen oder haben vergleichbare Verluste erfahren, die sie in ihren Installationen und Fotoarbeiten bewältigen oder erneut erlebbar machen.

Zur Eröffnung am Sonntag, den 18.03. (11.30 Uhr) gibt der Kunsthistoriker Dr. Christian Krausch eine Einführung. Am selben Tag findet um 16.00 Uhr eine szenische Lesung mit dem Titel "vee" unter der Leitung von Petra Kuhles statt. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt mit der Galerie Schloss Neersen, Willich.

Beteiligte Künstlerinnen: Susan Donath, Gabriele Undine Meyer, Veronika Peddinghaus, Margarete Schopen-Richter, Brigitte Hempel-Schanzenbach

Abb.: Ausstellungsansicht © Kulturforum Alte Post 2018


Klicken für weitere Informationen zur Ausstellung

Avraham Eilat - People I Met17.03.2019 - 12.05.2019
Vernissage: 17.03.2019 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122



Der international bekannte Künstler und Kurator Avraham Eilat zeigt in der Alten Post eine Portätserie in der Künstlerkollegen und Kolleginnen ungewöhnlich inszeniert werden. Eilat lebt in der israelischen Künstlerkolonie Ein Hod und in Düsseldorf. Er ist auf vielen Ebenen aktiv, u.a. war er Kurator für Fotografie am Haifa Museum of Art und Direktor mehrerer israelischer Kunsteinrichtungen. So ist seine Ausstellung "People I met" auch ein spannender Einblick in die aktuelle Kunstszene. Neben Porträts aus unterschiedlichen Jahren werden in der Ausstellung auch computerbearbeitete Porträts von Künstler*innen und ihrer Umgebung gezeigt, die aktuell entstanden sind.

Abb.: Avraham Eilat, Porträt Katharina Mayer (Ausschnitt) © Avraham Eilat 2018

Minjung Kim, Park Seo-Bo00.00.0000 - 23.03.2020
Langen Foundation
täglich 10-18 h
Raketenstation Hombroich 1, 41472 Neuss
02182-57010


Die Langen Foundation hat ihren Sitz in einem von Tadao Ando entworfenen Museumsbau aus Beton, Stahl und Glas. Der langgestreckte Flachbau wurde in die topographischen Gegebenheiten der umlaufenden Wälle eingepasst. 3 Behindertenparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz der Langen Foundation neben dem Museumsgebäude. Der Zugang erfolgt ebenerdig und stufenlos. Die Eingangstür wird für Rollstuhlfahrer vom Personal geöffnet.

Alle Türbreiten im Museumsgebäude sind für Rolli geeignet. 1 behindertengerechtes WC befindet sich im UG und kann über eine flache Rampe erreicht werden. 1 Leihrollstuhl ist vorhanden.

3 Behindertenparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz der Langen Foundation neben dem Museumsgebäude.
Ebenerdiger, stufenloser Zugang. Die Eingangstür wird vom Personal geöffnet.
1 Behindertengerechtes WC ist im UG vorhanden. Dieses kann über eine flache Rampe leicht erreicht werden.
1 Leihrollstuhl ist vorhanden.



hundkatzemaus - Tierdarstellung aus aller Welt auf Populärer Druckgrafik01.03.2017 - 02.07.2017
Feld-Haus - Museum für Populäre Druckgrafik
Sa/So 11-17 h + für Gruppen auf Anfrage
Berger Weg 5, 41472 Neuss
02131-904141


Erich Bödeker, Josef Wittlich - Selbst ist der Mann19.03.2017 - 28.05.2017
Clemens Sels Museum Neuss
Di-Sa 11-17, So/Fei 11-18 h
Am Obertor, 41460 Neuss
02131-904141


Das Clemens-Sels-Museum hat seinen Sitz in zwei miteinander verbundenen Gebäuden, dem Obertor und dem 1975 errichteten Deilmannbau, der nach umfangreichen Sanierungsarbeiten 2015 wiedereröffnet wurde. Als Rollstuhlfahrer erreicht man über ein Rampe den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau. Die Ausstellung zur mittelalterlichen Stadtgechichte von Neuss, die im Obertor präsentiert wird, ist für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich. Die Türbreiten im Museum sind für Rolli geeignet.

1 behindertengerechtes WC befindet sich im Obertor und ist über den Rolli-Aufzug erreichbar. Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.

Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.

Über ein Rampe erreicht man den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau.
1 behindertengerechte WC befindet sich im Obertor und ist über Rolli-Aufzug erreichbar.
Ein Rolli-Aufzug ist vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.
Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung.
Es stehen Audioguides zur ständigen Sammlung mit Braille-Tasten und besonders großen Zahlen für Sehbehinderte zur Verfügung.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung.



Japanische Malerei
Werke aus der Sammlung Viktor und Marianne Langen
25.03.2017 - 20.08.2017
Vernissage: 23.04.2017 12:00 Uhr
Langen Foundation
täglich 10-18 h
Raketenstation Hombroich 1, 41472 Neuss
02182-57010


Die Langen Foundation hat ihren Sitz in einem von Tadao Ando entworfenen Museumsbau aus Beton, Stahl und Glas. Der langgestreckte Flachbau wurde in die topographischen Gegebenheiten der umlaufenden Wälle eingepasst. 3 Behindertenparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz der Langen Foundation neben dem Museumsgebäude. Der Zugang erfolgt ebenerdig und stufenlos. Die Eingangstür wird für Rollstuhlfahrer vom Personal geöffnet.

Alle Türbreiten im Museumsgebäude sind für Rolli geeignet. 1 behindertengerechtes WC befindet sich im UG und kann über eine flache Rampe erreicht werden. 1 Leihrollstuhl ist vorhanden.

3 Behindertenparkplätze befinden sich auf dem Parkplatz der Langen Foundation neben dem Museumsgebäude.
Ebenerdiger, stufenloser Zugang. Die Eingangstür wird vom Personal geöffnet.
1 Behindertengerechtes WC ist im UG vorhanden. Dieses kann über eine flache Rampe leicht erreicht werden.
1 Leihrollstuhl ist vorhanden.



Thomas Schütte12.01.2018 - 18.03.2018
Skulpturenhalle Thomas Schütte Stiftung
Fr-So 11-17 h
Berger Weg 16, 41472 Neuss
02182-8298520


Helmut Hahn. Linie - Fläche - Farbe
Das unbekannte Spätwerk
04.02.2018 - 15.04.2018
Clemens Sels Museum Neuss
Di-Sa 11-17, So/Fei 11-18 h
Am Obertor, 41460 Neuss
02131-904141


Das Clemens-Sels-Museum hat seinen Sitz in zwei miteinander verbundenen Gebäuden, dem Obertor und dem 1975 errichteten Deilmannbau, der nach umfangreichen Sanierungsarbeiten 2015 wiedereröffnet wurde. Als Rollstuhlfahrer erreicht man über ein Rampe den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau. Die Ausstellung zur mittelalterlichen Stadtgechichte von Neuss, die im Obertor präsentiert wird, ist für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich. Die Türbreiten im Museum sind für Rolli geeignet.

1 behindertengerechtes WC befindet sich im Obertor und ist über den Rolli-Aufzug erreichbar. Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.

Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.

Über ein Rampe erreicht man den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau.
1 behindertengerechte WC befindet sich im Obertor und ist über Rolli-Aufzug erreichbar.
Ein Rolli-Aufzug ist vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.
Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung.
Es stehen Audioguides zur ständigen Sammlung mit Braille-Tasten und besonders großen Zahlen für Sehbehinderte zur Verfügung.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung.



Himmel hilf!
Die Sammlung Cez Hernandez
25.02.2018 - 02.09.2018
Vernissage: 25.02.2018 11:30 Uhr
Clemens Sels Museum Neuss
Di-Sa 11-17, So/Fei 11-18 h
Am Obertor, 41460 Neuss
02131-904141


Das Clemens-Sels-Museum hat seinen Sitz in zwei miteinander verbundenen Gebäuden, dem Obertor und dem 1975 errichteten Deilmannbau, der nach umfangreichen Sanierungsarbeiten 2015 wiedereröffnet wurde. Als Rollstuhlfahrer erreicht man über ein Rampe den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau. Die Ausstellung zur mittelalterlichen Stadtgechichte von Neuss, die im Obertor präsentiert wird, ist für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich. Die Türbreiten im Museum sind für Rolli geeignet.

1 behindertengerechtes WC befindet sich im Obertor und ist über den Rolli-Aufzug erreichbar. Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.

Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.

Über ein Rampe erreicht man den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau.
1 behindertengerechte WC befindet sich im Obertor und ist über Rolli-Aufzug erreichbar.
Ein Rolli-Aufzug ist vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.
Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung.
Es stehen Audioguides zur ständigen Sammlung mit Braille-Tasten und besonders großen Zahlen für Sehbehinderte zur Verfügung.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung.



Römer zum Anfassen. Mythos und Fakten18.03.2018 - 10.06.2018
Vernissage: 18.03.2018 11:30 Uhr
Clemens Sels Museum Neuss
Di-Sa 11-17, So/Fei 11-18 h
Am Obertor, 41460 Neuss
02131-904141


Das Clemens-Sels-Museum hat seinen Sitz in zwei miteinander verbundenen Gebäuden, dem Obertor und dem 1975 errichteten Deilmannbau, der nach umfangreichen Sanierungsarbeiten 2015 wiedereröffnet wurde. Als Rollstuhlfahrer erreicht man über ein Rampe den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau. Die Ausstellung zur mittelalterlichen Stadtgechichte von Neuss, die im Obertor präsentiert wird, ist für Rollstuhlfahrer nicht zugänglich. Die Türbreiten im Museum sind für Rolli geeignet.

1 behindertengerechtes WC befindet sich im Obertor und ist über den Rolli-Aufzug erreichbar. Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.

Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung. Ein Assistenzhund ist erlaubt.

Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.

Über ein Rampe erreicht man den ebenerdigen stufenlosen Haupteingang im Deilmannbau.
1 behindertengerechte WC befindet sich im Obertor und ist über Rolli-Aufzug erreichbar.
Ein Rolli-Aufzug ist vorhanden.
Die Gastronomie ist barrierefrei zugänglich.
Führungen in Leichter Sprache können gebucht werden.
Es werden Kurse für Menschen mit demenziellen Veränderungen angeboten. 1 Rollstuhl kann ausgeliehen werden. Auf den Etagen stehen Klapphocker zur freien Nutzung zur Verfügung.
Es stehen Audioguides zur ständigen Sammlung mit Braille-Tasten und besonders großen Zahlen für Sehbehinderte zur Verfügung.
Ein Assistenzhund ist erlaubt.
Es stehen 20 Audioguides zur ständigen Sammlung in Deutsch und Englisch zur Verfügung. Die Geräte haben eine großflächige Tastatur mit großen Zahlen und Braille-Schrift sowie Touchscreens. Auf einem Gerät stehen die Führungen in Leichter Sprache für Kinder und Erwachsene zur Verfügung.



Thomas Schütte11.01.2019 - 17.03.2019
Skulpturenhalle Thomas Schütte Stiftung
Fr-So 11-17 h
Berger Weg 16, 41472 Neuss
02182-8298520


Foto Neuss
Sieben Positionen aus der Fotoszene Neuss
10.02.2019 - 10.03.2019
Vernissage: 10.02.2019 11:30 Uhr
Kulturforum Alte Post
Mo-Fr 9-17, Sa 14-18, So 12-18 h
Neustraße 28, 41456 Neuss
02131-904122