tip - Gotthard Graubner. Mit den Bildern atmen Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck präsentiert Werke des 2013 im Alter von 83 Jahren verstorbenen Künstler Gotthard Graubner. Unter dem Titel „Mit den Bildern atmen“ wird auch das 1995 entstandene Bild „Lappilli“ gezeigt. Das abstrakte dreieinhalb mal drei Meter messende Öl- und Acryl-Gemälde auf Leinwand wird von einer lilafarbenen Farbwelt beherrscht, deren Modulation durch auftragen der Pigmente mittels Schwamm entstand. Unregelmäßige, flächige Strukturen bilden eine Farblandschaft in monochromer Tonalität, die durch den Wechsel von hellen und dunklen Nuancen den Eindruck von Tiefe und Räumlichkeit erzeugen. Assoziationen zu nächtlichen Rauchschwaden oder Nebelwolken entstehen. Text © 2018 audioskript & KiR
tip - Gotthard Graubner. Mit den Bildern atmen Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck präsentiert Werke des 2013 im Alter von 83 Jahren verstorbenen Künstler Gotthard Graubner. Unter dem Titel „Mit den Bildern atmen“ wird auch das 1995 entstandene Bild „Lappilli“ gezeigt. Das abstrakte dreieinhalb mal drei Meter messende Öl- und Acryl-Gemälde auf Leinwand wird von einer lilafarbenen Farbwelt beherrscht, deren Modulation durch auftragen der Pigmente mittels Schwamm entstand. Unregelmäßige, flächige Strukturen bilden eine Farblandschaft in monochromer Tonalität, die durch den Wechsel von hellen und dunklen Nuancen den Eindruck von Tiefe und Räumlichkeit erzeugen. Assoziationen zu nächtlichen Rauchschwaden oder Nebelwolken entstehen. Text © 2018 audioskript & KiR
Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck präsentiert Werke des 2013 im Alter von 83 Jahren verstorbenen Künstler Gotthard Graubner. Unter dem Titel „Mit den Bildern atmen“ wird auch das 1995 entstandene Bild „Lappilli“ gezeigt. Das abstrakte dreieinhalb mal drei Meter messende Öl- und Acryl-Gemälde auf Leinwand wird von einer lilafarbenen Farbwelt beherrscht, deren Modulation durch auftragen der Pigmente mittels Schwamm entstand. Unregelmäßige, flächige Strukturen bilden eine Farblandschaft in monochromer Tonalität, die durch den Wechsel von hellen und dunklen Nuancen den Eindruck von Tiefe und Räumlichkeit erzeugen. Assoziationen zu nächtlichen Rauchschwaden oder Nebelwolken entstehen. Text © 2018 audioskript & KiR

Gotthard Graubner. Mit den Bildern atmen

18.02.2018 - 10.02.2019
Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Remagen

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Tip Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Henry Moore - VISION. CREATION. OBSESSION

28.02.2017 - 07.01.2018
Vernissage: 08.02.2017, 18.00 Uhr
...mehr

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Di-So/Fei 11-18 h
Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen
T +49 · (0)2228 · 94250

Tip Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Werner Klotz - Das Auge ist ein seltsames Tier
Fotografien, Sehinstrumente

23.07. - 05.11.2017

Arp Museum Bahnhof Rolandseck
Di-So/Fei 11-18 h
Hans-Arp-Allee 1, 53424 Remagen
T +49 · (0)2228 · 94250

Tipp barrierefrei
Lehmbruck Museum Duisburg
Für Menschen mit Sehbehinderungen bietet das Museum Tast-Führungen an.
Auch für Menschen mit anderen Einschränkungen sind spezielle Führungen möglich.
  • Werbung
  • ART COLOGNE 2018
  • Huntenkunst 2018
  • NS-DOK Köln, Ausstellung "Deine Anne"
  • KHM Termine, II.Quartal 2018
  • Aktion Mein Zuhause in Köln
  • Kunstroute Ehrenfeld 2018

  • Logo Deutsches Blindenhilfswerk
  • Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf
  • Logo Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Versicherungen
  • Logo Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland
  • Logo Sparkasse KölnBonn